Zur Seniorentreff Homepage Die Foren 

ChatPartnersucheGästebuchKleinanzeigenLesetippsReisehilfenWegweiser



Archivübersicht

THEMA:   sammelsurium lesenswerter links...

 45 Antwort(en).

pilli begann die Diskussion am 15.04.04 (09:49) mit folgendem Beitrag:

im netz entdeckt; gelesen und für gut befunden, andere daran teilhaben zu lassen...all das gesammelt und querbeet durch alle themen, zusammengestellt von den interessierten teilnehmern des "seniorentreff".

:-)


pilli antwortete am 15.04.04 (09:58):

"Herzlich Willkommen"

heisst es auf der seit des "Pflegeheim Müller"; ein willkommen, dass auch den kleinen oder grossen lieblingen der senioren gilt...eine wohnart für alte und schräge vögel.

vorgestellt wurde diese art des zusammenlebens im alter in einer sendung des wdr...eine bemerkenswerte initiative, die auch von den behörden hilfreich begleitet wird, wie ich meine.

:-)

Internet-Tipp: http://www.pflegeheim-mueller.de/


hl antwortete am 15.04.04 (10:00):

Wer für die kommende Urlaubszeit schnell einmal die Währung umrechnen möchte ist auf dieser Seite gut aufgehoben:

http://www.amorgos.de/euro/index1_de.html


pilli antwortete am 15.04.04 (10:04):

entnommen dem u.a. link:

------------------
Alte Hasen, schräge Vögel
Ein Altenheim für Mensch und Tier
Sendung: 14.1.2004, 22.30 - 23.15 Uhr, WDR Fernsehen

Ein Film von André Schäfer
Redaktion: Ulrike Schweitzer


Alte Menschen müssen ihre Tiere abgeben, wenn sie ins Altenheim gehen. Im "Haus Müller" am Möhnesee ist das anders. Hier leben 55 alte Menschen zusammen mit 500 Tieren - und kein Mensch muss sich von seinen Tieren trennen.

Der ehemalige Bauernhof der Familie Müller ist wie eine kleine beschauliche Insel. Affen, Papageien, Aras, Schafe, Hunde, Kaninchen und sogar ein Pferd sorgen für rege Betriebsamkeit. Die Alten kümmern sich um die Tiere, die sich mit Treue und Anhänglichkeit revanchieren.

So hat jeder der rüstigen Rentner seine Aufgabe. Da ist zum Beispiel Marielott Enulat, die eigentlich wegen Hund Trixi vor zwei Jahren in "Haus Müller" eingezogen ist. Jetzt versorgt sie nicht nur Rocky und andere schräge Vögel, sondern auch den Affen "Mäxchen". Wenn es sein muss, fährt sie ihn mit ihrem Auto auch noch spät abends zum Tierarzt.

Aber nie ohne ihre beste Freundin Elisabeth Hunder. In der hofeigenen Krankenstation gibt die 80-Jährige zerzausten matten Papageien die Flasche. Sie lebt schon seit über 20 Jahren auf dem Hof und weiß, dass die Papageien nicht nur fressen müssen, sondern sich zwischendurch auch mal ein wenig unterhalten wollen.

Auch Heimbewohner Ernst Stratmann kommt selten zur Ruhe. "Strati" ist hier so etwas wie die gute Seele des Ganzen: Er schickt seine preisgekrönten Albino-Karnickel zweimal im Jahr zu Zuchtwettbewerben und ist der einzige, der das Pferd "Tinka" jeden Tag schon im Morgengrauen auf die Koppel führen darf. "Ich langweil' mich nie", sagt Strati und spricht dabei vielen Bewohnern aus dem Herzen.

Die Alten sind zufrieden, weil sie eine Aufgabe haben. Ob Tierpflege oder Ausschank im eigenen Bistro - alles ist freiwillig. Mag anderswo der Lebensabend langweilig sein, hier wird er zum Abenteuer - Dreck, Konflikte und Putenbraten inklusive.

Die Alten halten die Tiere am Leben - und die Tiere ein bisschen auch die Alten, die in "Haus Müller" glücklicher leben und womöglich später sterben als anderswo...

Adresse und Links zum Thema:

Haus Müller
Zum Weiher 7
59519 Möhnesee
Tel.: 02924 -8100
Fax: 02924-810333

Internet-Tipp: http://www.wdr.de/tv/menschen-hautnah/archiv/2004/01/14.phtml


pilli antwortete am 15.04.04 (10:21):

vorstellen möchte ich eine seite, die der Schweizer Kabarettist Franz Hohler ins netz gestellt hat; nicht nur der texte wegen...

vielmehr hat mich die reduzierte darstellung des layout begeistert...schrift und seitendarstellung lenken nicht ab von der eigentlichen aussage :-)

hier ein kurzer textauszug:

--------------

"Hallo
Guten Tag
oder
Gute Nacht, man hört ja so oft, dass die wirklichen Surfer ihre Bildschirme wie
die Vampire nachts absaugen
willkommen auf meiner Hausseite
erwarten Sie nicht zuviel
mir geht's nur um Information
nicht um Gestaltung
ich weiss gar nicht
wo die Künstler alle ihre Zeit hernehmen
für diese unheimlich wohl gestalteten Seiten
auf denen sich Farbbilder wie Gewitterwolken zusammenbrauen
langsam ineinander verfliessen
und sich dann verfestigen
langsam
das ist ja überhaupt das Typische an den Computern
dass sie so unendlich langsam sind
und einen unten noch mit Prozentzahlen aufreizen,
die ameisenhaft herumrennen und behaupten
sie hätten jetzt das Dokument bereits zu 32% gelesen
32%..
und wir sitzen davor und wollen ALLES haben
jetzt gleich, sofort, zur unmittelbarsten Verfügung
also kurz
ich habe wenig Zeit für Gestaltung..."
----------------

:-)

Internet-Tipp: http://www.franzhohler.ch


pilli antwortete am 15.04.04 (12:18):

vielleicht interessiert auch ein blick auf die seiten des

"Bundesverband Deutsche Tafel e.V."

hier sind alle "Tafeln" nach Bundesländern und auch "vor Ort" gelistet und wenn es denn mal supersonderangebote hat :-) warum nicht auch mal einen einkaufskorb andenken, der dann "vor Ort" sicherstellt, dass diese "Tafeln" reich gedeckt werden können.

-------------------

entnommen aus dem u.a. link:

"Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – und dennoch gibt es Lebensmittel im Überfluß. Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich – mit ehrenamtlichen Helfern, für die Bedürftigen Ihrer Stadt. Das Ziel der Tafeln ist es, daß alle qualitativ einwandfreien Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozeß nicht mehr verwendet werden können, an Bedürftige verteilt werden. Die Tafeln helfen so diesen Menschen eine schwierige Zeit zu überbrücken und geben ihnen dadurch Motivation für die Zukunft."

------------------

:-)

Internet-Tipp: http://www.tafel.de/


mart antwortete am 15.04.04 (13:01):

"TERRE DES FEMMES ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation für Frauen und Mädchen, die durch internationale Vernetzung, Öffentlichkeitsarbeit, Aktionen, Einzelfallhilfe und Förderung von einzelnen Projekten Frauen und Mädchen unterstützt.

TERRE DES FEMMES setzt sich dafür ein, dass Frauen und Mädchen ein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Leben führen können und unveränderliche Rechte genießen."

Internet-Tipp: http://www.terre-des-femmes.de/


Clasina antwortete am 15.04.04 (19:03):

Hallo Pilli
In dem Altenheim "Haus Müller" würde ich gerne wohnen,
wenn ich pflegebedürftig werde.
Es ist dort sicher gemütlicher als in anderen Seniorenheimen.
Und die Pflegesätze sind auch nicht höher,als anderswo.
Sein Tier mitnehmen zu können,finde ich toll.
Meine Schwester mußte ihren Hund weggeben,als sie in eine betreute Wohnung umzogen.
Mein Schwager wurde zum Pflegefall,und da sie keine Kinder haben,ging es nicht anders.
Das ist nun 2 Jahre her,und sie trauert Heute noch ihrem Hund nach.Man sagt ihr auch nicht,wo er geblieben ist.
Die Nichten und Neffen haben ihn einfach irgendwo hingegeben,obwohl er schon 11 Jahre alt war.
Meine Schwester ist seitdem andauernd krank.
Ich hätte ihren Hund gerne genommen,aber er ist ein Katzenjäger.

Danke für den schönen Link

Liebe Grüße von
Clasina


chris antwortete am 15.04.04 (19:42):

Die Sprechstunde

Hinweise auf die Themen von Antje Schäffer-Kühnemann

Internet-Tipp: http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/sprechstunde/themen.shtml


pilli antwortete am 16.04.04 (11:06):

Wolfgang und andere nannten in den diskussionen des öfteren das "Statistische Bundesamt"...für statistik- und recherche-fans eine gute adresse.

:-)

Internet-Tipp: http://www.destatis.de/d_home.htm


Karl antwortete am 16.04.04 (11:57):

Im US-Wahlkampf eine interessante Seite kerry-news.net

Internet-Tipp: http://www.kerry-news.net/


chris antwortete am 16.04.04 (13:04):

Patientenverfügung und Betreunungsvollmacht.
Themen, über die man sich auch schon in jungen
Jahren Gedanken machen sollte.

Es kann jeden von uns schon morgen treffen!


Chris

Internet-Tipp: http://www.ruhr-uni-bochum.de/zme/Betreuungsverfuegung.htm


chris antwortete am 16.04.04 (13:09):

Gesund ernähren im Alter!

Internet-Tipp: http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/thema/alter2/ernaehrung.xml


Karl antwortete am 16.04.04 (19:26):

probiert folgenden Link mal aus und gebt in das Eingabefenster

www.seniorentreff.de

ein.

Internet-Tipp: http://www.touchgraph.com/TGGoogleBrowser.html


chris antwortete am 17.04.04 (12:55):

günstige Telefontarife!

Internet-Tipp: http://www.billiger-telefonieren.de/


pilli antwortete am 18.04.04 (10:31):

lust auf einen die sinne verzaubernden sonntags-spaziergang im geheimnisvollen "Tarot Garten" von "Niki de Saint Phalle" in der italienischen Provinz Grossetto?

:-)

Internet-Tipp: http://www.nikidesaintphalle.com/entrance.html


pilli antwortete am 18.04.04 (11:03):

vorgestellt in einer sendung des WDR (www.WDR.de) und auszugsweise zitiert:

-----------------
Lost Gardens of Heligan

Von Rainer Nohn

Der erste Besuch gilt dem bekanntesten und einem der meist besuchten Gärten Englands: den „Lost Gardens of Heligan“. Hier wie überall im Frühjahr: Rhododendren in einer Größe, Vielzahl und Farbigkeit wie wohl nirgends sonst auf der Welt.

Wie ein kleiner Tempel wurde das nördliche Sommerhaus von den früheren Besitzern errichtet. Vielleicht erfreuten sie sich damals schon an einem großen Neuseeland-Vergissmeinnicht. Sie nahmen hier Platz und genossen den Blick nach Osten aufs Meer. Eine zweifarbige Kamelie an einem Strauch „Contessa Lavinia Maggi“ war sicher ihr ganzer Stolz.

Das Apfelbaumspalier durchquerte früher schon den Gemüsegarten. Nach französischem Vorbild war das Spalier in den viktorianischen Gärten in Mode gekommen. Der Hochstamm wurde über den Bogen gezogen und die Seitenzweige an die Querstreben gelegt. Heute werden hier alte englische Apfelsorten angebaut wie „Lord Derby“. An der Schutzmauer rankt sich ein Sauerkirschbusch empor.

Wie früher werden verschiedene Minzesorten für Tees und Arzneien gezogen. Auch die Sorte „Eau de Cologne“ ist dabei.

Die viktorianischen Glashäuser beherbergen auch die Zitrusbäume, die nun nach draußen gestellt werden. Im Garten, der genauso wie früher angelegt ist, werden wieder alte, bereits in Vergessenheit geratene Gemüsesorten angebaut – und sogar Ananas.

Doch in Heligan hat es vor zwölf Jahren noch ganz anders ausgesehen. Alles war verwahrlost und verwildert. Der Erbe des Gartens, John Willis, und ein holländischer Manager, Tim Smit, starteten die Rettungsaktion.

fortsetzung


pilli antwortete am 18.04.04 (11:04):

Der jetzige Direktor Peter Stafford erklärt das Konzept des Privatgartens so: „Als wir die Gartenanlage vor zwölf Jahren gefunden haben, hatten wir keine Vorstellung davon, was uns erwarten würde. Zu Anfang gab es verschiedene Pläne, was mit den Gärten geschehen sollte. Als sich das Geheimnis lüftete, erkannten wir, welches Juwel hier zum Vorschein kam. Da sich lange Zeit niemand um die Gärten gekümmert hatte, war, im Unterschied zu vielen anderen Gärten in England, noch viel erhalten und nicht verändert worden. Alle Schätze innerhalb der Gebäude und ihre Struktur waren noch erhalten und unangetastet geblieben. Gewächshäuser, die normalerweise längst durch moderne ersetzt worden wären, waren – wenn auch baufällig – noch erhalten. Somit entwickelte sich das Projekt zu mehr als nur einer Gartenrestaurierung. Es wurde zur Wiederherstellung des gesamten Anwesens. Und das ließ uns zurückblicken auf die Anfänge englischer Gärtnerei und englischer Küche. Rund 300.000 Besucher pilgern jährlich nach Heligan, darunter auch viele deutsche Gruppen. Führungen auf deutsch werden täglich angeboten...

...Die große Wiese „Flora’s Green“ war der Göttin Flora gewidmet. Der Rhododendron im typischen „Cornish Red“ gehört mit seinen 60 Metern Durchmesser zu den größten Exemplaren auf der Welt. Sein Stamm wurde bei einem schweren Sturm in zwei Stücke gerissen. Aber das hat ihm nichts anhaben können und er ist weitergewachsen.

Der lilafarbene Rhododendron Niveum ist heute selten. Der Farbton wurde Mitte des 19. Jahrhunderts häufig für die Kleidung der Arbeiter benutzt. Deshalb kam er für die Pflanzen der höheren Schicht aus der Mode.

Einen Dschungel mitten in England: Das wollten die früheren Besitzer von Heligan haben. Die Familie Tremayne besorgte sich dazu Pflanzen aus Fernost und Amerika und ließ im 300 Meter langen Tal vier Teiche anlegen. Die Baumfarne kamen aus Neuseeland und Australien mit ihrer gefiederten Krone. Die Scheincalla wurde aus den Sumpfgebieten Kaliforniens geholt und wegen ihres starken Geruchs „Stinktierpflanze“ genannt.

Im „verlorenen Tal“ wurden – so die Legende – früher kultische Feste gefeiert. Auch heute noch treffen sich im Baumkreis magische Zirkel und beschwören im Feuerschein die Geister. Und manch einer hatte schon sein übersinnliches Erlebnis, wie John Nelson, der frühere Restaurator des Gartens:

„Dies ist also ungefähr die Stelle, an der sich der merkwürdige Vorfall ereignete. Eines Tages, als ich gerade damit beschäftigt war, die für diese Gegend typischen Primeln auszugraben und mich vorüberbeugte, hörte ich ein Rascheln und ein Wind schien sich wie aus dem Nichts zu erheben. Ganz plötzlich schoss ein schwarzer Schatten hervor, kurvte in einem Halbkreis vorbei und verschwand wieder in der Erde. Der Wind war so stark, dass er laut heulte. Ich schaute nach oben und bemerkte, dass in den Baumwipfeln völlige Windstille herrschte. Der ganze Wind befand sich am Boden. All das geschah innerhalb drei, vier, fünf Sekunden. Während dieser fünf Sekunden standen mir die Haare zu Berge. Natürlich ging ich sofort zum Büro und Tim Smit fragte mich, was denn los sei und ich erklärte ihm, was geschehen war. Er zog natürlich sofort los und holte den Bischof von Truro, der den Ort kurz darauf segnete. Aber ich ging auf direktem Weg hierhin zurück, denn ich lass mich von so was nicht unterkriegen. Und bis heute kann ich keine vernünftige Erklärung finden für das, was an diesem Tag geschah. Aber mit Sicherheit war es etwas Übernatürliches. Ja, mehr kann ich dazu nicht sagen.“

Die Waldgeister hat die cornische Künstlerin Susan Hill als Skulpturen festgehalten. Jeder Besucher ist ganz verzaubert davon. Ein Gewinn für alle Gartenfreunde, das diese alten Schätze erhalten und wieder freigelegt worden sind. Wenn der Rhododendron blüht, ist es hier am schönsten, sagen die Einheimischen.

------------


pilli antwortete am 18.04.04 (11:08):

die virtuelle tour durch die seiten des u.a. links gestaltet sich sehr einfach mit hilfe eines klicks auf "Magic Lantern Show" und dann nur der weiterführenden hand folgen. alle fotos aus diesem verloren geglaubten garten sind durch einen klick auf das foto zu vergrössern.

:-)

Internet-Tipp: http://www.heligan.com/home/home.html


pilli antwortete am 25.04.04 (10:03):

"Schnittstelle zwischen wissenschaftlichem und persönlichen Interesse an Kästners Leben und Werk seinb, das hat sich das "Erich Kästner Museum" in Dresden

zur aufgabe auf dern u.a. seite gemacht.

als beispiel:
--------------

"Themenschwerpunkte"

Das Museum will ein Kommunikationsraum für all jene sein, die sich mit Vita und Werk Erich Kästners befassen.
Korrespondierend mit seiner fassadenlosen Bausteinstruktur ohne vorgegebenen Eingang vermittelt das Museum statt eines festgelegten Käster-Bildes verschiedene Facetten einer Schriftstellerpersönlichkeit, die exemplarisch für das 20. Jahrhundert ist.
Thematische Schwerpunkte sind hierbei Kästner und die frühe Zeit in Dresden/ Leipzig, Kästner und die DDR, Kästner als Publizist und Filmautor sowie die Kästner-Rezeption und -Forschung.

In dem bereits fertiggestellten Museumskern werden anhand weniger ausgewählter Originale wesentliche biographische Splitter und werksgeschichtliche Höhepunkte beleuchtet. In 12 Säulen werden entsprechend der inhaltlichen Grundkonzeption anhand miteinander korrespondierender Exponate zum Anfassen folgende thematische Schwerpunkte gesetzt...

--------------
:-)

Internet-Tipp: http://www.erich-kaestner-museum.de/index_a.html


pilli antwortete am 25.04.04 (10:33):

Zaubermärchen und Sagen, Tiermythen, Heilige Frauen und die Schwarze Madonna sowie die ursprünglichen Märchen der Gebrüder Grimm...all das und noch manches andere...bieten die seiten von "maerchenlexikon.de"

aus den "Pressestimmen" auf dieser seite:

----------------

"Dr. Kurt Derungs, bekannt als produktiver Autor und Verleger von relevanten Büchern mit mythologisch-matriarchalen Schwerpunkten, widmet sich seit nunmehr einem ganzen Jahrzehnt der Sammlung und dem Aufbau des Märchenlexikons. Seit kurzem ist die erste Fassung online verfügbar. Bereits dieser erste Ausbauschritt überzeugt durch die enorme Fülle des Materials, das nach dem internationalen Standard der Märchentypen AT übersichtlich aufgebaut ist. Es enthält derzeit sämtliche Zaubermärchen der Brüder Grimm in Hochdeutsch, die Sagen der Brüder Grimm mit über 550 Texten, kulturgeschichtliche Hinweise, weiterführende Literatur, Archivbeiträge, Forscherverzeichnis und eine Vielzahl weiterer Daten und Verknüpfungen, die für den interessierten Laien wie für den suchenden Forscher von höchstem Wert sind. Da die Geomantie bei der Untersuchung von Standorten regelmäßig auf den mythologischen Gehalt eines Ortes zugreift, dürfte diese Adresse ein Bookmark wert sein." (www.geomantie.net)"
---------------

:-)

Internet-Tipp: http://www.maerchenlexikon.de/inhalt.htm


hl antwortete am 29.04.04 (10:12):

Eine nachahmenswerte Initiative

http://www.go4jobs.de/index.php

Ein paar Leute gründen einen Verein, der Jugendliche beim Einstieg ins Berufsleben unterstützt. Klingt typisch deutsch, oder? Ungewöhnlich ist nur, dass die Vereinsmitglieder aus ganz unterschiedlichen Ländern und Kulturen stammen, dass sie selbst noch ziemlich jung sind und sich ausgerechnet für ein anscheinend so trockenes Thema wie "Ausbildung" stark machen. Und das auch noch ehrenamtlich und mit viel Spaß am sozialen Engagement. Der Verein heißt "Go4Jobs!".

Internet-Tipp: http://www.go4jobs.de/index.php


maggy antwortete am 29.04.04 (23:28):

Wer einen Verein gründen möchte, der kann hier nachlesen, welche Kriterien zu erfüllen sind

Internet-Tipp: http://www.marktplatz-verein.de/


maggy antwortete am 29.04.04 (23:31):

Falls mobbing in Eurem Umfeld ein Thema ist, hier ein lesenswerter link dazu

Internet-Tipp: http://www.mobbing-net.de/


maggy antwortete am 29.04.04 (23:32):

wer sich für Gesetze aller Art interessiert.....kann hier nachlesen

Internet-Tipp: http://dejure.org/


maggy antwortete am 29.04.04 (23:39):

....und die Arbeit dieser Ärzte ist wirklich lesenswert

Internet-Tipp: http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/


pilli antwortete am 30.04.04 (14:10):

passend zu den scheiterhaufen, die heute nacht an vielen orten von weissen, braunen und schwarzen hexen angezündet werden :-) eine seite, die sich die transportmittel für leichen...die verschiedensten arten und typen von leichenwagen zur aufgabe gestellt hat.

ein...wenn auch skurriles interesse...wird dort mit vielen fotos und begebenheiten dargestellt.

---------------
Zitat:

"DER NEUE LIFESTYLE ?

Der aktuelle Lifestyle der SUV (Super Unsinnige Vehikel?) macht natürlich auch nicht vor den Fahrzeugen für den letzten Weg halt. Was liegt da näher als den ultimativen SUV für den ultimativen letzten Weg zu benutzen?"
----------------

nur mut...das anklicken lohnt...es hat viel zu staunen...

:-)

Internet-Tipp: http://www.leichenwagen.de/


pilli antwortete am 30.04.04 (14:17):

für die königsfamilien-fans heisst es:

"Willkommen auf der offiziellen Webseite der Monarchie"

die königliche familie in bild und wort...real british

:-)

Internet-Tipp: http://www.royal.gov.uk/output/Page1.asp


pilli antwortete am 05.05.04 (19:51):

"Opernführer - Opera Guide"

1001 Links zu Libretti und Inhaltsangaben in verschiedenen Sprachen...zu finden sind:

Inhaltsangaben (Synopsis) und / oder Libretti
zu den wichtigsten Werken des Opern-Repertoires
(alphabetisch nach Komponisten)"

einfach auf den entsprechenden buchstaben des Komponisten-Alphabetes klicken und schon geht er auf, der virtuelle vorhang in die welt der operntexte.

:-)

Internet-Tipp: http://www.impresario.ch/libretto/


pilli antwortete am 05.05.04 (20:06):

eh ich vergesse :

auch mal einen blick auf die eintragungen unter der rubrik "Highlight" des o.a. links richten :-) dort finden sich hörenswerte beispiele...anklicken...musikstück wählen und gleichzeitig den text lesen oder singen :-)...eine internette spielerei.

ich lausche zur zeit den tönen aus cosi fan tutte und lese diesen text :-)

"DON ALFONSO

Ich habe schon graue Haare,
was ich sage, ist unfehlbar,
aber solche Auseinandersetzungen
sollten hier ein Ende finden."

:-)))


pilli antwortete am 10.05.04 (13:40):

für liebhaber von Skorpionen und alle die es werden möchten, lohn ein blick auf die u.a. seite :-)

ein vielleicht motivierender einblick entnommen der vorgestellten seite:

----------

"scorpiology.de steht Ihnen fortan als umfassendes Informationsforum zur Biologie der Skorpione zur Verfügung. Ich biete dem engagierten Einsteiger in das Thema basale Kenntnisse und erste weiterführende Informationen. Darüber hinaus wird scorpiology.de auch Skorpionexperten die Möglichkeit bieten, neue Literatur kennen zu lernen und neue Kontakte zu Wissenschaftlern und erfolgreichen Skorpionzüchtern zu knüpfen. Die Kompetenzen von scorpiology.de liegen in den Gebieten Feldbiologie, Skorpionhaltung und Anatomie. Hierzu werden Ihnen eine Fülle von Biotopaufnahmen und detaillierten Makroaufnahmen präsentiert. Zu den Themenbereichen Toxine und Systematik sind die Erkenntnisse zahlreicher Spezialisten aufgeführt, mit denen Sie selbstverständlich in Kontakt treten können."
---------

:-)

Internet-Tipp: http://www.skorpione.de/


pilli antwortete am 14.05.04 (09:41):

ich liebe hochzeiten :-)

und heute läuten die hochzeitsglocken im Dänischen Königshaus; hintergrundinformationen über land und leute unserer nachbarn sind auf der u.a. seite zu lesen.

:-)

Internet-Tipp: http://www.dankultur.de/daenemark-info/koenigshaus.htm


pilli antwortete am 20.05.04 (09:38):

ein blick hin zu den nachbarn nach Österreich:

die "ceiberweiber" und insbesondere Alexandra Bader und ihre kommentare öffnen fenster. :-)

"Die Satten, die Folterbilder und die EU-Wahl
über das Schwimmen mit dem Strom und die Alternative dazu"

:-)

Internet-Tipp: http://www.ceiberweiber.at/2004/diesatten.htm


juergen1 antwortete am 20.05.04 (11:56):

Und Witze gibt's hier.
Ohne Ende :-)

Internet-Tipp: http://www.kraehseite.de/


juergen1 antwortete am 21.05.04 (11:43):

Ein starkes Stück !

Wer je einmal eine Webseite sein Eigen nannte,
- wie oft sie auch verändert wurde -
kann sie heute noch betrachten !

URL eingeben und staunen :-))

Internet-Tipp: http://web.archive.org/web/20040521023951/*


elsa2 antwortete am 24.05.04 (14:09):

Gearge Bush im Spiegel der Witze:

Internet-Tipp: http://www.wellermanns.de/Gerhard/diverses.htm#George


pilli antwortete am 01.06.04 (21:33):

aus aktuellem anlass :-) und especially für mart und ihr verständnis der rheinischen mentalität :-)

"die Jürgen Becker hp"

kleine leseprobe:

...........

"Unwiederlegbar demonstriert Becker, daß nicht der gnadenlose amerikanische,sondern nur der Rheinische Kapitalismus die Menschheit auf Dauer fröhlich machen kann.

Zum Beweis nimmt er sein Publikum auf den pointenreichsten Crashkurs in Wirtschaftsgeschichte mit, den die Kabarett-Bühne bisher gesehen hat.

Adam und Eva, Heilige und Huren, Päpste und Gegenpäpste, Luther und Calvin,Karl Marx und Konrad Adenauer treten in den Dienst der Beckerschen Aufklärungskampagne.

Am Ende könnten sich selbst Hundt und Henkel der frohen Botschaft kaum entziehen, die der Welt aus dem Mysterium des Rheinischen Kapitalismus erwächst:

"Der Umsatz ist langfristig am größten, wenn alle mittrinken."
.........

:-)

Internet-Tipp: http://www.juergen-becker-kabarettist.de/


pilli antwortete am 06.06.04 (22:02):

einblicke - ausblicke und noch so allerlei altes und neues:

..............

"The Democratic Party" (http://www.democrats.org/)

"Green Party of the United States" (http://www.gp.org/)

"Libertarian Party" (http://www.lp.org/)

"Republican National Committee" (http://www.rnc.org/)

und last but not least :-)

"The White House" (http://www.whitehouse.gov/
.............

:-)


pilli antwortete am 07.06.04 (08:24):

eine liebevolle sammlung von leuchttürmen hat Dirk ins netz gestellt

u.a. eine vielzahl von leuchtturm-webcams,

- "Das maritime "Luechthuus" - Glossar" das begriffe aus der "maritimen Welt" bereitstellt,

- einer LT-Datenbank, in der "7000 Leuchttürme in 79 Unterrubriken aus der "Admiralty List of Lights" verewigt sind"

und nicht zu vergessen, die zahlreichen fotos und panorama-bilder sind m.e. einen besuch dieser maritimen seite wert.

ich widme diesen link verbunden mit den allerbesten genesungswünschen dem zauseligen kleinesrainer :-) mögen dir Rainer, die strahlen der türme zuwinken und dir
"heimleuchten"!

:-)

Internet-Tipp: http://www.luechthuus.de/


pilli antwortete am 08.06.04 (21:35):

chronologie eines besonderen tages :-) der "Venus-Transit"
Quarks & Co heute live auf dem Kölner Roncalli-Platz diese und mehr informationen auf der seite de WDR3 allerbestens dokumentiert von Ranga Yogeshwar.

:-)

Internet-Tipp: http://www.quarks.de/dyn/17741.phtml


doris16 antwortete am 09.06.04 (01:53):

zu empfehlen solchen, die etwas nachdenken wollen: www.luckysoul.de


pilli antwortete am 13.06.04 (00:28):

eh ich vergesse :-)

anlässlich des "75." von Harald Juhnke der link zu einer seite mit der vita, liedern und den darstellenden situationen in den filmen und fernsehaufzeichnungen des jubilars.

:-)

Internet-Tipp: http://www.harald-juhnke.de


dirgni antwortete am 16.06.04 (19:40):

Nicht gerade lesenswert, aber ein Spaß für Minigolffreunde. Das Spiel ist mir beim Herumklicken auf den Werbeseiten untergekommen.

Internet-Tipp: http://www.vogel-edv-service.de/seiten/spiele/Minigolf.swf


maggy antwortete am 16.06.04 (22:16):

danke dirgni,
habs gleich mal ausprobiert: score 111
keine Ahnung, ob das schlecht oder gut ist :-)


anmira antwortete am 19.06.04 (09:23):

Hier ist eine Anfrage!
Wer kann mir sagen welche brit. Regimenter im Juni/Juli 1945

in Maschen bei Hamburg waren?


DorisW antwortete am 29.06.04 (16:11):

Tipp des Tages:

www.einseitig.info

Hab leider keine Zeit, viel darüber zu schreiben - kuckt's euch halt selber an.

Ein kleiner Auszug aus dem Editorial:

"Einseitigkeit ist eine Tugend, die aus der Mode gekommen ist. Wir kennen das Einseitige nur noch als bloße Meinung, als verbockte Beschränkung auf die eigene Einstellung oder subjektive Weltsicht. Die öffentliche Meinung dagegen gilt uns nicht als einseitig, obwohl sie es nicht weniger ist. Die vergessene Kunst der Einseitigkeit aber ist ihre Stärke, nämlich einen Standpunkt zu beziehen.
Die Informationen, die Einseitig.info bietet sind keine news & facts, sondern versucht solche zu verdauen. Oft genug stößt etwas auf und fordert heraus, Stellung zu beziehen oder Haltung zu bewahren. Vieles scheint heute nicht am richtigen Ort zu stehen, vieles nicht mehr zusammen zu passen. Das immer erneut produzierte Interessante macht ein kurzes Gedächtnis. Doch manchmal hakt sich ein Detail ein und zieht die Verbindung zum längst Vergangenen. Es stellt sich als Zusammenhang heraus, der keineswegs Vergangenheit, sondern eher Entgangenheit ist. So grüßen wir mit Immanuel Kant zurück: sapere aude! Und vergessen die Dialektik der Aufklärung nicht ganz."

Internet-Tipp: http://www.einseitig.info/html/index.php