PROFIWIN.de - 35 %/Sale


Archivübersicht

THEMA:   Rätsel

 100 Antwort(en).

Richard Dammann begann die Diskussion am 23.07.00 (09:01) mit folgendem Beitrag:

Ein Rätsel weiß ich euch zu sagen
und will ganz mutig euch was fragen:
Der erste Mann das ist wohl klar,
der alte Adam dieses war,
Doch wer, wills wissen ganz genau
war hienieden die erste Frau?


Edith antwortete am 23.07.00 (09:09):

Lieber Ric
ich stehe vor einem Rätsel :-)))))
war's nicht Eva???? Müssen wir umdenken????


Louise Ludwig antwortete am 23.07.00 (13:10):

Lilith??????????
Oder ein Kotelett??????????(s. Rippe)


Werde weiter gruebeln.

Hoffnungsvolle Gruesse
Louise


ungenannt, da unbekannt antwortete am 23.07.00 (13:35):

Frau Sonne?


Eva Wenzel antwortete am 23.07.00 (20:45):

Lieber Richard,
ergoetzlich Deine Raetsel!
Erst die Koenigin, jetzt die erste Frau?
Du wirst es doch nicht abstreiten,
und uns verleiten?
Ich bin"s, Eva , die erste Frau,
und wenn ich so in die Runde schau,
niemand anders kann es sein,
nur ich, Eva, ganz allein.


Richard Dammann antwortete am 24.07.00 (08:44):


Wie kam Adam auf die Welt?
so ist die Frage neu gestellt....


Edith v.Bomhard antwortete am 24.07.00 (11:40):

Also, lieber Ric,
Adam wurde vom Schöpfer geformt und Leben in ihn eingehaucht.
Für Eva reichte eine Rippe ihres Göttergatten, damit sie entstehen konnte.
Pallas Athene entsprang (auch gänzlich ohne Zutun einer Mutter) aus dem Haupte des Zeus.
Wie es weiterging, wissen wir ja alle ...Tja, nun stehen wir da mit unserer Weisheit. Wer war denn nun Adams Mutter??? Hat sie einen Namen?
Ich bin gespannt ... :-)))


Richard Dammann antwortete am 24.07.00 (13:44):

liebe Edith
Du hast es erfaßt: Die Mutter von Adam ist die erste Frau, wenn Adam der erste Mann war.
:-))))))))))))))))))))
Weitere Rätsel?

.


Edith antwortete am 24.07.00 (14:53):

ja, Ric. Bitte vieeele lustige Rätsel!!


Friedgard Seiter antwortete am 25.07.00 (08:12):

Ja und wer w a r denn nun zuerst da: die Henne oder das Ei?????

Friedgard Seiter


Richard Dammann antwortete am 25.07.00 (08:42):

Laß doch mal hören wer von euch kennt so ein kleines Rätsel zum hier eingeben?
:-D
Ricardo


Eva Wenzel antwortete am 25.07.00 (09:40):

Weil es so lustig ist, noch etas zum raten

Mit A hat"s die Loesung gefunden,
Mit E hat"s den Knoten gewunden,
Mit I ist"s schelmisch,frohgelaunt,
Mit O betroffen und erstaunt,
Mit u ein Sonderling, dich"s flieht,
doch jeder treib" es,wie er"s sieht!

und wem das zu lang ist, ganz kurz und buendig

Welcher Igel eins-zwei-drei
legt ein Mahagoni-Ei?

Viel Spass Eva


Eva Wenzel antwortete am 25.07.00 (10:54):

Gleich noch ein Raetsel, brandneu, speziell fuer Senioren:

Der Englaender trinkt seinen Gin und geht auf die Rennbahn,
Der Amerikaner trinkt seinen Whisky, kauft sich einen Wohnwagen und sieht sich die Welt an,
und was macht der Deutsche ?!?"

Eva


Edith antwortete am 25.07.00 (11:13):

Liebe Eva, ich schwimme!!!
Das erste Rätsel, ein Begriff, der durch jeweils eine Vokaländerung eine neue Bedeutung hat? Aber welcher???
Das zweite Rätsel kenne ich, (nicht geraten, deshalb keine Antwort)
und das dritte - trinkt der Deutsche Bier und geht ins Internet??? :-)))

Und noch ein Rätsel:

Wer es besitzt, hat Grund sich zu beklagen,
und wem es fehlt, der ist gesund.
Wer es verschweigt, vermag uns viel zu sagen,
und wer es sagt, der hält stets reinen Mund.
Der Geizige vermag es fortzuschenken;
der üppige Verschwender knappt sich's ab.
Wer niemals denkt, wird immer daran denken,
und jeder nimmt es mit sich in das Grab.


Eva Wenzel antwortete am 25.07.00 (13:09):

Liebe Edith,
Dein Raetsel kenne ich, deshalb keine Antwort.
Zu meinen Raetseln:
zum ersten, nach den Regeln unseres Kinderspiels "Teekessel"heiss, zur Hilfe fuer alle , kein Vokal sondern ein Konsonant.

Zum Dritten:
wenn die Senioren es uns doch nachahmen wollten und an den Computer gingen. Sie treiben"s aber viel schlimmer! Denkt einmal an den Unruhestand!
Eva


Richard Dammann antwortete am 25.07.00 (14:04):

Eva, ist es der Buchstabe H (erstes Rätsel)?
Ric


Eva Wenzel antwortete am 25.07.00 (15:21):

Bravo Richard! Du kannst Dich eins raufsetzen! So sagte man zu meiner Schulzeit noch, wie die Sitzfolge nach dem Wissen bestimmt wurde.
Zur Entspannung zwischendurch etwas Leichtes, allen bekannt, vor allem fuer die Grosseltern unter uns:

Ein Maennlein steht im Walde so still und stumm,
es hat von lauter Purpur ein Maenntlein um.
Sag, wer mag das Maennlein sein,
das da steht im Wald allein

(Jetzt blockieren meine grauen Zellen meine Erinnerung)

Trotzdem verbunden mit gluecklichen Kindheitserinnerungen an den ersten Theaterbesuch der Weihnachtsoper "Haensel und Gretel" von ???
Eva


Henner Pötzsch antwortete am 25.07.00 (16:29):

Mein 1. Beitrag zu Sprüchen Rätseln u. Rechtschreibreform

3 n hat jeder Sonnentag
der Sonntag hat nur 2
doch wie mans drehn und wenden mag,
hier hat der Sonnntag 3


christ l antwortete am 25.07.00 (17:17):

Hänsel und Gretel ist von Engelbert Humperdinck
...das da steht im Wald allein,
mit dem purpurroten Maentelein.
In der Oper ist die Geschichte ein bißchen anders als
im Märchen, wer`es nicht kennt, ich erzähle es gerne:

Erster Akt
Hänsel und Gretl sollen den Eltern helfen und arbeiten, aber sie spielen lieber. Darüber ist die Mutter sehr böse. Sie schickt die Kinder in den Wald, um Beeren zu sammeln, denn sonst gibt es abends nichts zu essen.
Der Vater, ein Besenbinder kommt heim. Er ist froh, denn er hat viele Besen verkauft. Von der Mutter hört er, daß die Kinder im Wald sind. Er erschrickt und fürchtet, sie könnten sich zur bösen Hexe verlaufen haben.
Zweiter Akt
Hänsel und Gretel haben sich beim Beerensuchen tief in den Wald verirrt. Es wird dunkel und die Kinder werden müde. Da kommt das Sandmännchen und streut ihnen Sand in die Augen und die Kinder schlafen ein. Sie werden von Schutzenglein bewacht, die eigens vom Himmel kommen, damit nichts passiert.
Dritter Akt
Am nächsten Morgen werden die Kinder vom traummännchen geweckt. Sie erblicken das Knusperhäuschen, gehen hin und knappern daran. Die böse Hexe (wird immer männlich besetzt und ist immer für die Kinder sehr lustig und manchmal auch etwas erschreckend) kommt aus dem Haus und verzaubert Hänsel und Gretel.
Die Alte sperrt Hänsel in einen Käfig, um Ihn als Festbraten für sich zu mästen. Gretl soll ihr im Haus helfen.Dabei belauscht sie den Zauberspruch der Hexe, durch den alle vorbeikommenden Kindern gebannt werden.
Gretl stellt sich ungeschickt an, als sie einen Lebkuchen aus dem Backofen holen soll. Die Hexe zeigt ihr, wie man es macht. Schnell befreit Gretl ihren Bruder aus dem Käfig und beide stoßen die Hexe in den Ofen.
All die anderen verzauberten Kinder werden von Gretl erlöst.
Endlich haben die Eltern Hänsel und Gretl gefunden, glücklich stimmen alle einen Lobgesang an.
Für mich die Weihnachtsoper für groß und klein, ich hatte bereits großen Erfolg als Weihnachtsgeschenk für die ganze Familie, vielleicht schon jetzt ein kleiner Tipp, viel Spass!


Eva Wenzel antwortete am 28.07.00 (20:22):

Weil keine neuen Raetsel eintreffen, erst einmal die Loesung.

Also, was macht der Deutsche?
Liegt doch auf der Hand!

Er geht zum Arzt, laesst sich Herztropfen verschreiben und arbeitet weiter.
Aber ich rate allen dringend, nicht zur Nachahmung empfohlen!!!

Und welcher Igel eins, zwei, drei
legt ein Mahagoniei?
Das wird doch sicher einer erraten. Diesen Igel haben wir alle in einer bestimmten Jahreszeit in der Hand.
Leichter geht es nun nicht mehr Eva


Ricardo antwortete am 28.07.00 (22:38):

liiiiiebe Eva
Das mit dem Deutschen ist ist ein bissel hart aber trifft
wohl oft zu.;-)
Das Mahagoniei im Igel, etwa die Kastanie?


Eva Wenzel antwortete am 29.07.00 (05:12):

Lieber Ricardo,
hast Du wieder seeeehr gut gemacht!
Das mit dem Igel eins-zwei-drei finde ich ausgesprochen huebsch, vorallem auch fuer Kinder.
Nun will ich ein weiteres hinzufuegen, eigentlich ja in plattdeutsch, meine Mutter gab es uns auf.
Aber erst einmal fuer alle verstaendlich:

Auf unserer Wiese da steht ein Tisch,
da regnet es nicht drauf und schneit es nicht drauf, und ist doch immer nass.
Nun im Original:
Up use Wisch doar steiht een Disch,
doar raignt nich up und sneit nicht up,
und is doch juemmer natt.
Was is datt???

Nicht ganz so leicht, trotzdem viel Spass, allein schon an dem plattdeutschen Text.
Eva


Ricardo antwortete am 29.07.00 (17:23):

Liebe Edith
Lange habe ich dran rumgekaut und habs nicht rausgefunden.
Also ich bin ehrlich: Habe über eine Suchmaschine das Rätsel und die Lösung gefunden.
Dem ist

nichts

hinzuzufügen :;-)))))))


Ilse antwortete am 02.08.00 (13:11):

Liebe Eva, bitte bitte einen kleinen Tipp! Mir fallen zwei oder drei Begriffe ein; aber entweder fehlt der Bezug zur Wiese oder zum Tisch.


Edith antwortete am 02.08.00 (14:20):

Ja, liebe Eva, die Lösung?

Ein ganz leichtes Rätsel:

Vers bin ich zur Hälfte,
zur Hälfte nur Tand,
errätst du mein Ganzes,
so hast Du Verstand.


Ricardo antwortete am 02.08.00 (17:10):

Liebe Eva
Du hast mir eine Eselsbrücke gebaut.
Ist der Tisch... etwa die Zunge?
Mein nächstes Rätsel kommt noch heute :-))
Ricardo


Eva Wenzel antwortete am 02.08.00 (18:22):

Liebe Ilse, lieber Ric.
ist doch lustig mit den Raetseln im grauen Alltag!!!
Ilse, Du warst sicher nahe dran und Ric hat es mit der Eselsbruecke beinahe geschafft. Der Tisch ist richtig und wo bleibt die Wiese?
Jetzt weiss ich wohl vorerst keine Raetsel, muss ich scharf nachdenken, ob mir noch etwas einfaellt.Muss meinen kleinen Enkel fragen, er kommt in einigen Tagen zu Besuch, wenn sein uralter Opa Geburtstag hat.
Eva und nun doch :-)))


Eva Wenzel antwortete am 02.08.00 (21:49):

Ja, liebe Edith, ganz leicht, denn wir haben des Raetsels Loesung alle, sonst koennten wir uns hier im Forum gar nicht beteiligen!
Ich verrate die Loesung aber nicht.
Lest das Raetsel mal mit ????????
Eva


.


Edith antwortete am 03.08.00 (08:53):

Liebe Eva,

Augen?????


Ilse antwortete am 03.08.00 (12:53):

Ich bin mehr Realist, Allegorie ist nicht meine Stärke. Aber ganz spontan tippe ich jetzt mal auf Iris.

(Internet-Tipp: http://www.faz.de)


Eva Wewnzel antwortete am 03.08.00 (16:10):

Liebe Raetselfreunde!
Nun muessen wir doch einmal Klarheit schaffe, sonst verlieren wir ja den Faden.
Also, zu meinem plattdeutschen Gedicht, Ric liegt richtig mit der Zunge, das ist der Tisch. Aber dieser Tisch ist doch immer nass! Also ist die Wiese unser Mund, und unser Mund ist immer nass, ohne dass es darauf schneit oder regnet. Ich sagte ja gleich, etwas schwierig. Es sind fuer mich eben auch Kindheitserinnerungen damit verbunden.
Trotzdem, lustig weiter, die Raetselloesung von Edith steht noch aus.Noch einmal, lest mit ???????? Eva


Ricardo antwortete am 03.08.00 (18:39):

Ein leichtes Rätsel zum Entspannen

Sie lacht, auch wenn kein Witz sie zwingt,
ein Hof ohn' Mauern sie umringt.
Sie scheint, auch wenn wir sie nicht sehen,
stets ungeschlossen aufzugehen.


Eva Wenzel antwortete am 03.08.00 (21:34):

Lieber Ricardo, trotz gerade wieder einmal absolvierten PC-Kurs reicht es noch fuer Dein schoenes Raetsel.
Ich meine, es kann nur die Sonne sein!? Eva


Ricardo antwortete am 04.08.00 (08:42):

Also wieder was Kniffliges

Umrahmt von einer Himmelsrichtung
umläuft ein Streifen eine Wand.
Zusammen - in der Witz-Erdichtung,
sind wir als Nerzträger bekannt.


Edith antwortete am 04.08.00 (09:07):

Lieber Ric,
ich habe es gefunden, hurra, glaube ich wenigstens.
Ostfriesen?
Gruss, Edith


Ilse antwortete am 04.08.00 (13:37):

Liebe Eva, da bin ich aber froh, daß meine "Wiese" nicht grün ist!


Christian antwortete am 09.08.00 (20:06):

Rätsel
es springt an der wand, ist schwarz blau grün rot, und wenns runterfällt ist es tot?


Ilse antwortete am 09.08.00 (20:47):

Eine Seifenblase??


Eva Wenzel antwortete am 11.08.00 (21:16):

Lieber Christian,

ist das ein Gecko?

Eva


Ricardo antwortete am 13.08.00 (22:47):

Christian, ist das der Schatten?


Ricardo antwortete am 13.08.00 (22:52):

Hier ein weiteres Rätsel

Das Paar der Ersten ist ein Segen
Für’s Land, doch nicht für deinen Hut;
Das Paar der andern zwar kein Degen,
Als Waffe doch nicht minder gut
Das Ganze unter allen Stegen
Der höchste durch die höchste Flut.


Gipf antwortete am 13.08.00 (22:58):

Ricardo, ich denke, das ist der Regenbogen.


Ilse antwortete am 18.08.00 (16:51):

Was kann man nicht manipulieren?


Edith antwortete am 23.08.00 (11:27):

Ricardo?????
Ich kann mir nur vorstellen, so etwas wie Schwertlilie, aber ich komme einfach nicht drauf. Hilfst Du weiter?


Ricardo antwortete am 24.08.00 (15:22):

Gipf, der Regenbogen ist richtig und Edith Du hast auch recht mit den Ostfriesen, aber was ist nicht manipulierbar?
Ilse bitte eine Brücke....
Edith Du mußt weiterraten.....


Ricardo antwortete am 24.08.00 (15:26):

Dieses Rätsel hab ich eingestellt, ist aber wieder verschwunden gewesen. Hier also nochmal:

Die Erste ist ein Wort zum Fragen,
Die andre gut, um zuzuschlagen;
Das Ganze läßt den Gaumen zagen,
Ist aber heilsam für den Magen.


Ilse antwortete am 24.08.00 (18:30):

Wermut?


Ilse antwortete am 24.08.00 (18:40):

Eine Brücke für Ricardo: Man kann es nicht beeinflussen ignorieren, vorantreiben oder verjagen, aber auch nicht fühlen, riechen oder sehen .....


Ricardo antwortete am 25.08.00 (18:04):

Ilse, ist es vielleicht ...... die ZEIT ?¿?

Und mit dem Wermut hast Du ins Schwarze getroffen :-)))))


Ilse antwortete am 26.08.00 (13:13):

Jawoll, Günter, die Zeit! War doch nicht schwer, oder? Dein Rätsel habe ich sofort erraten (und klopfe mir selbst auf die Schulter).

Schönes Wochende!
Gruß
Ilse

(Internet-Tipp: http://www.haushueter.de)


Ricardo antwortete am 26.08.00 (15:23):

Ein Rätsel zum Wochenende:

Du siehst im ersten Silbenpaar
Das Schönste auf der Erde;
Ein junger Offizier sogar
Hält höher es als Pferde.
Die Dritte sucht manch armer Tropf
Im Schiffbruch zu gewinnen,
Doch hat sie jemand vor dem Kopf,
So litt er ihn schon drinnen.
Das Ganze ist ein eben Feld,
Auf dem wird viel gestritten;
Auch manche Dame kämpft als Held
und jede ist beritten.


boede antwortete am 27.08.00 (03:00):

Meine lieben Rätselfreunde,ich habe Euere Rätstelraterei schon tage-ja wochenlang,genauer seit dem 23.07.00 immer mit voller Spannung verfolgt und auch immer im Stillen eifrig mitgeraten und mich stets köstlich amüsiert dabei.
Nun hätte ich für Euch auch ein Rätsel :
Zwölf Gründe dafür warum Männer ihre Freizeit lieber am........als mit ihrer Frau verbringen.
Ein........ist am Morgen so schön wie am Abend,beklagt sich nicht,zieht keine sentimentalen Liebesfilme vor,will nicht morgens um drei nach Hause,oder nachts über die Ereignisse des Tages sprechen.Und außerdem braucht man keinen Anwalt um sich von........scheiden zu lassen.????????????????????


Edith antwortete am 27.08.00 (09:03):

liebe Rätselfreundin/freund boede,
ist es der PC?
Lieber Ric, Dein Rätsel ist schwierig .... ich grüble


boede antwortete am 27.08.00 (18:57):

Hallo Edith ! Du hast recht mit dem Computer ,war ja wirklich nicht schwierig .Auf bald Gruß boede


Gipf antwortete am 27.08.00 (23:43):

Ricardo, ist es das Dame(spiel)brett?


Ilse antwortete am 28.08.00 (08:53):

Hallo boede,

an den Computer hatte ich auch gedacht. Weil ich ihn aber nicht als "schön" bezeichnen würde, habe ich auf Auto getippt.

Gruß
Ilse


Ricardo antwortete am 31.08.00 (22:19):

Lieber Gipf
Du hast es erraten, das Damebrett.
Aber hier ein Neues:

Sowie man mich beim Namen nennt, bin ich verschwunden.


Gerlinde antwortete am 31.08.00 (22:41):

Hallo Ric, ist es die Sekunde?


Ricardo antwortete am 31.08.00 (23:29):

Bitte weiterraten Gerlinde, aber die Sekunde könnte es auch sein. :-)))))


Edith antwortete am 01.09.00 (13:49):

Hallo Ric,
ist es "jetzt"?


Gerlinde antwortete am 01.09.00 (22:31):

Augenblick?


Ricardo antwortete am 01.09.00 (22:35):

Es hat etwas mit einer Tätigkeit zu tun, nicht mit der Zeit


Edith antwortete am 02.09.00 (10:40):

Ricardo,
schweigen?


Ricardo antwortete am 02.09.00 (10:47):

Edith du hast es erraten, daher brauchts wieder ein Neues:

Die beiden Ersten machen
Den Weibern oft es nach,
Jetzt sieht man sie noch lachen
Und weinen gleich danach.
Ein Sultan ist die Dritte,
Geht stets gespornt einher
Mit stolzem Herrschertritte,
Doch niemals reitet er.
Das Ganze ist beweglich
Zwar, wenn es still steht, stumm,
Doch schreit’s mitunter kläglich,
Sobald sich’s dreht herum.


Ilse antwortete am 03.09.00 (12:58):

Wetterhahn?


Ricardo antwortete am 03.09.00 (22:38):

Richtig Ilse; Du bist dran!
Oder will jemand anderes mal eins einstellen ?


Ricardo antwortete am 06.09.00 (22:53):

Dann erstmal wieder eines von mir:

Die Erste zu halten ist oft schwer,
Die andre ist Sache des Glücks gar sehr,
Das Ganze ist nur ein schwarzer Zwerg
Und hebt ganz leicht doch einen Berg.
Und hebt ganz leicht doch einen Berg


Ricardo antwortete am 08.09.00 (15:36):

das ist doch nicht so schwer oder?


Babette antwortete am 09.09.00 (01:33):

wer ist gut in Mathematik????????

multipliziere das spezifische Gesamtgewicht (kg) der MS Titanic mit der Neutronenzahl eines Plutoniumatoms, ziehe daraus die Wurzel, addiere dazu die Anzahl aller schwedischen Flüsse, die mindestens eine Fliesgeschwindigkeit von 12 km/h vorweisen, dividiere das Ganze durch die durchschnittliche Anzahl der Farben, die Picasso für ein Bild verwendete.
Und schon habt ihr die Lösung.

(Internet-Tipp: http://www.babettes-waesche.de/home/index.html)


Sieghard Winter, Freiburg antwortete am 10.09.00 (09:41):

Manche SeniorInnen sind auch im Gedichte-Forum
hier ein ganz kleines Rätsel zum Thema "Herbst"

Ein rotes Jäckchen,
Ein schwarzes Käppchen,
Ein Bauch voll Stein,
Was mag das sein?


Friedgard Seiter antwortete am 10.09.00 (11:21):

Das, lieber Sieghard, dürfte die Hagebutte sein.


Sieghard Winter antwortete am 10.09.00 (14:05):

Mal umgekehrt:

E R Z
G E O
O H O


1) So ein Feind ist ein hartes Los

4) ?

7) ?

1) Mein lateinisches Ich

2) ?

3) ?


Edith antwortete am 10.09.00 (19:41):

Lieber Sieghard,

1) Erz
2) Reh
3) Zoo

1) Ego
4) Zeh
7) Ohr

?????


Ilse W. antwortete am 11.09.00 (11:19):

Lieber Ricardo,

Maulwurf?


Sieghard Winter antwortete am 13.09.00 (14:00):



Ein sichtbar Wesen ist's und doch ein Nichts,
Stets finster und doch in der Nähe des Lichts;
Schwarz ist es immer, wo's sich zeigen mag,
Bei Mond und Kerzenschein,
am heiterhellen Tag.
Man kann's nicht hören und nicht fühlen,
Man sucht's oft, sich drin abzukühlen;
Doch mit dem Licht ist's auch
sogleich verschwunden,
Und keine Spur wird mehr von ihm gefunden.


Ricardo antwortete am 13.09.00 (16:13):

Liiiiiebe Ilse
der macht doch wirklich Berge und ist ein possierliches Tierchen, obwohl die Gärtner ihn nicht lieben!

Sieghart, ist das vielleicht der.... Schatten?


Sieghard antwortete am 17.09.00 (22:03):


Friedgard : Hagebutte
Ricardo: Schatten, danke Euch fürs Mitraten



Neu:
Für jedes Fragezeichen ein Buchstabe:

1 2 3

1 ? ? ?


4 ? ? ?


7 ? ? ?


Waagerecht
1 Zeitungszustellungsdauerauftrag
4 Sehr wichtige Person
7 Bombt und bombt und bombt

Senkrecht
1 Maria zum Gruße!
2 Bier und Computerkleinteil
3 Älterer Herr (liebevoll)


Ricardo antwortete am 20.09.00 (22:06):

Eine neue Nuß zum Knacken


Zwar hab’ ich beinah kein Gewicht,
Jedoch an Umfang fehlt mir’s nicht;
Bin vielmehr eine kleine Welt,
Die sich im Raume schwebend hält;
Was immer darauf webt und lebt,
Ist alles nur aus Licht gewebt;
Ein Hauch, durch den ich erst entstand;
Ein Hauch, durch welchen ich verschwand.


Edith antwortete am 21.09.00 (08:53):

Seifenblase?


Ricardo antwortete am 21.09.00 (09:31):

ja Edith, das stimmt!
Du bist dran.. :-))


Edith antwortete am 22.09.00 (12:41):

Also dann - ein schwieriges Rätsel (finde ich) von Goethe:

Ein Bruder ist's von vielen Brüdern,
in allem ihnen völlig gleich,
ein nötig Glied von vielen Gliedern
in eines großen Vaters Reich;
jedoch erblickt man ihn nur selten,
fast, wie ein eingeschobnes Kind;
die andern lassen ihn nur gelten
da, wo sie unvermögend sind.


Ilse antwortete am 22.09.00 (15:10):

Sieghard,

Dein Rätsel vom 17.09.:
4 = Vip 7 = Eta
Aber das ist doch nicht schon alles??

Ein Kinderrätsel:

Ich habe keinen Schneider
und hab' doch sieben Kleider.
Wer sie mir auszieht, der muß weinen,
und soll' er noch so lustig scheinen.


Sieghard antwortete am 22.09.00 (17:02):

Hallo Ilse, danke fürs Mitraten,
ja, was Du sagst stimmt, aber es sind erst zwei geraten,
5 fehlen noch.

Da die Eingabemöglichkeit hier kein Schreibprogramm
ist, ist es so schlecht ins Forum zu geben, was man
meint.
Die Lösung würde so aussehen:

ABO
V I P
ETA

also
waagerecht:
1 ABO
4 V I P
7 ETA

senkrecht:

1 AVE
2 BIT
3 OPA


Ilse W. antwortete am 23.09.00 (16:32):

Hallo Sieghard,

1 - 3 empfand ich als so selbstverständlich, daß ich sie erst gar nicht aufgeschrieben habe, die Begriffe sind zu einfach.

Hast Du noch mehr? Ich bin nämlich ein Kreuzworträtselfan!

Gruß
Ilse


Sieghard antwortete am 23.09.00 (23:01):


Hallo Ilse, danke fürs Mitmachen, hier ein Neues:
Das Aufschreiben macht fast mehr Arbeit als das
Raten. Trotzdem, es macht Spaß.



Für jedes Fragezeichen ein Buchstabe:

o 1 2 3

1 ? ? ?


4 ? ? ?


7 ? ? ?


Waagerecht
1 klebt
4 IBM minus eins, so rechnet Kubrick
7 Ist der erst ruiniert

Senkrecht
1 tickt
2 Den Lukas freut das gar nicht
3 Bierhoffs Mitstürmer


Ilse antwortete am 24.09.00 (16:02):

Hallo Sieghard,

obwohl ich Kubrick nicht kenne (man lernt ja nie aus) und Fußball überhaupt nicht mein Ding ist:

waagerecht
1 UHU
4 HAL
7 RUF

senkrecht
1 UHR
2 HAU
3 ULF (Stielicke?)

Jetzt was zum Thema olympische Spiele:
Wer war 490 vor Christus der erste Marathonläufer?

Gruß
Ilse


Sieghard antwortete am 24.09.00 (20:55):

Hallo Ilse, alles richtig


UHU
HAL
RUF


------------------------------------

Ich glaube, es war Diomedon

-----------------------------------


Ricardo antwortete am 25.09.00 (21:42):

Liebe Edith
Das Rätsel von Goethe war wirklich nicht leicht, ist es der Schalttag?

Hier ein Neues, auch von dem Geheimrat:

Die besten Freunde, die wir haben,
Sie kommen nur mit Schmerzen an,
Und was sie uns für Weh getan,
Ist fast so groß als ihre Gaben.
Und wenn sie wieder Abschied nehmen,
Muß man zu Schmerzen sich bequemen.


Edith antwortete am 26.09.00 (08:55):

Lieber Ricardo,
ja es ist der Schalttag. Alle Achtung, hätte ich nicht rausgebracht.
"Die besten Freunde" kenne ich, deshalb keine Antwort.


Gerlinde antwortete am 26.09.00 (20:14):

Sind es die Zähne, Ricardo?


Ilse antwortete am 28.09.00 (17:30):

Hallo Sieghard,

lt. Kölner Stadtanzeiger war es ein gewisser Pheidippides. Trotz aller Mühe habe ich noch kein Lexikon gefunden, das den Mann namentlich erwähnt; es wird immer nur von "einem Krieger" gesprochen. Der Name gehört gewiß nicht zur Allgemeinbildung - trotzdem wurmt es mich, daß ich nirgends Antwort auf die Frage finde!


Sieghard antwortete am 28.09.00 (22:41):

Hallo Ilse,
ich habe das nochmal nachgekuckt.
DER GROSSE HERDER
1955
6. Band Luksor bis Paderborn
Spalte 205:

Marathon, griech. Dorf an der Ostküste von Attika, 1940: 2515 Einwohner.
Hier besiegten 490 v.Chr. die Athener und Platäer unter Miltiades die doppelt so starken, aber leichter bewaffneten Perser unter Datis und Artaphernes. -
- Der Olympiasieger Diomedon soll die Nachricht nach Athen gebracht haben und dort vor Erschöpfung tot zusammengebrochen sein. -

Mal im Kölner Stadtanzeiger nachfragen, wie die an den Namen Pheidippides
kommen.
lieben Gruß
sieghard


Günter Peltz antwortete am 30.09.00 (12:05):

Hallo, Ihr Rätselfreunde, ich kann kaum dichten (ausser Leitungen), im Raten bich ich auch nicht gut, aber ein paar Scherzrätsel kenne ich auch:
1. Was war das allererste Automobil für ein Typ? (Hersteller reicht)
2 Warum ist bei den Feldberghühnern das rechte Bein kürzer als das linke?
3. Welches männliche Organ vergrößert sich im Zustand der Erregung bis zu fünffachen? Damits leichter wird: Bei Frauen verkleinert es sich! Stammt vom Medizin-Prof Bergmann.
4. Wer ist der kälteste Vogel?
5. Und der heisseste?
6. Was ist ca 60 m lang, grau, in der Breite veränderlich, aber nicht immer zu sehen?


Ilse antwortete am 30.09.00 (14:34):

Hallo Sieghard,

danke, endlich ein konkreter Hinweis. Kannste sicher sein, daß ich beim Kölner Stadtanzeiger nachbohre!

Viele Grüße
Ilse


Sieghard antwortete am 01.10.00 (12:09):

Hallo Ilse, bezüglich Diomedon bzw. Pheidippides werde ich sicherheitshalber nochmal nachkucken. Ich gehe morgen sowieso in die UB. Ich geb Dir dann Bescheid, denn die vom "Kölner Stadtanzeiger" wissen ja gewöhnlich auch Bescheid. Lieben Gruß S.

Hier das neue KreuzRätsel:
Für jedes Fragezeichen ein Buchstabe:

o 1 2 3

1 ? ? ?


4 ? ? ?


7 ? ? ?


Waagerecht
1 Das ist Spitze
4 Clinton ist einer
7 Schwächelnde Zeitung

Senkrecht
1 Von vorne wie hinten: Action
2 Fährt im Hühnerstall herum
3 Salü, Palü!


Sieghard antwortete am 03.10.00 (11:50):

Hallo Ilse, bezüglich Diomedon bzw. Pheidippides
habe ich nochmal recherchiert. Im Großen Brockhaus
und im Großen Meyer wird gesagt, dass der Läufer
legendär ist und bei Plutarch [46 - 120 n. Chr.] erwähnt
wird. Die Namen habe ich dort nicht gefunden, auch
nicht im Kleinen Lexikon der Antike von Hiltbrunner..
Diomedon eben nur im Großen Herder.
Gruß Sieghard


Ilse antwortete am 03.10.00 (13:48):

Hallo Sieghard,

waagerecht: 1 top 4 ami 7 taz

senkrecht : 1 tat 2 oma 3 piz

Zu Marathon: Die von der Zeitung wissen auch nicht alles und müssen recherchieren. Wie oft dabei geschlampt wird, können wir täglich nachlesen. Bin mal gespannt, ob ich vom KStA überhaupt eine Antwort bekomme!

Macht es nicht Spaß, bei der Verfolgung eines für die Allgemeinheit so uninteressanten Themas so stur zu sein?Liebe Grüße
Ilse


Ilse antwortete am 07.10.00 (17:26):

Hallo Sieghard,

die Feiglinge vom KStA haben sich nicht mehr gemeldet. Eins zu null für Dich!
Ich grüße Dich.


Sieghard antwortete am 13.12.00 (07:47):

Es läuft ohn' Unterlass
und kommt doch nicht vom Fleck


Sieghard antwortete am 25.12.00 (16:48):

Ein Gewächs, des Wurzel verkehrt,
Hat der Winter groß genährt,
Und des Sommers Glut verzehrt
.


Sieghard antwortete am 25.12.00 (16:49):

Ein Gewächs, des Wurzel verkehrt,
Halt der Winter groß genährt,
Und des Sommers Glut verzehrt
.