Archivübersicht

THEMA:   Festplatte komplett löschen

 20 Antwort(en).

ira begann die Diskussion am 04.03.04 (14:05) mit folgendem Beitrag:

Hallo,

bevor ich meinen ausgedienten PC weggebe, möchte ich gern meine Spuren vollständig löschen. Ich meine, im ST schon einmal etwas über ein geeignetes Programm gelesen zu haben, finde es aber - auch im Archiv - nicht wieder. Könnte Ihr mir noch einmal mit Rat helfen? Allzu teuer sollte das Programm nicht sein, weil ich es ja voraussichtlich auf Jahre hinaus nur einmal benötige. Das Betriebssystem ist Windows 98.

Dank (hier auch einmal für all die guten Tipps, die ich Euren Diskussionen schon entnommen habe) und Gruß
Ira


schorsch antwortete am 04.03.04 (18:12):

Total neu formatieren!


uul antwortete am 05.03.04 (02:10):

Hallo ira,
das Formatieren geht aber nur von der DOS-Ebene aus! Damit ist dann Windows auch entfernt.


Irina antwortete am 05.03.04 (08:03):

Brauchst Du eine komplette Text-Anleitung zum Löschen der Festplatte?
Ich würde ggf. eine, die ich von einem Kenner habe, hier einsetzen oder an Dich mailen (falls Adresse).

Irina


Irina antwortete am 05.03.04 (08:06):

Nachtrag:
das wäre natürlich kein "Programm", sondern klediglich eine kostenlose Text-Anleitung, die ganz leicht durchführbar ist. :-)

Irina


ira antwortete am 05.03.04 (16:19):

Hallo Irina,

Dein Angebot würde ich gern annehmen und hätte die Anleitung am liebsten hier ins Forum gestellt.

Danke.
Ira


Irina antwortete am 06.03.04 (07:24):

Klar, ira, ich such die Diskette raus.
Bis nachher.

Irina


Irina antwortete am 06.03.04 (08:11):


Anleitung zum Löschen der Daten auf der Festplatte
--------------------------------------------------

Folgende Vorgehensweise wird für das Betriebssystem Windows 95/98 vorgeschlagen, nachdem vorher wichtige Daten gesichert und eine Startdiskette angelegt wurden (aber vorher Startdiskette testen, ob damit auch das CD-ROM-Laufwerk angesprochen werden kann):

Festplatte formatieren

1. Computer ausschalten
2. Startdiskette in Laufwerk A: einlegen
3. Computer einschalten
Es erscheint der sogenannte DOS-Prompt (Eingabeaufforderung): A:\>
4. Eingabe des Befehls "FORMAT C:" über die Tastatur und Bestätigung mit der Return-Taste
Es erscheint eine Sicherheitsabfrage:

WARNUNG! Alle Daten der Festplatte
in Laufwerk C: werden gelöscht!
Formatieren durchführen [J/N]?

5. "J" eingeben und mit der Return-Taste bestätigen
Es ist alles weg! Der Computer läßt sich nur noch über die Startdiskette starten, weil auch das Betriebssystem (Windows) gelöscht wurde.

---------------------------------------------------------
Diese Anleitung habe ich von dem hier bekannten "kleinesrainer" (EDV-Fachmann)
und habe schon mehrmals erfolgreich damit gearbeitet.

Viel Glück!

Irina


Dietmar antwortete am 06.03.04 (11:17):

Hallo Irina,

siehe unten angegebene Adresse aus dem Archiv.

Freundliche Grüße

Internet-Tipp: http://www.seniorentreff.de/diskussion/archiv2/a701.html


Irina antwortete am 06.03.04 (12:27):

O entschuldige, Dietmar, das konnte ich nicht wissen.

Wie Du siehst, befinden sich in dem Text oben einige Änderungen. Den Text selbst hatte ich vor längerer Zeit von einer Freundin bekommen und ihn kürzlich an kleinesrainer geschickt mit der Frage, ob ich so verfahren kann, ohne daß anschließend gar nichts mehr geht. Ich bekam den Text dann von ihm - geringfügig verbal (eben für Idioten wie mich), aber nicht grundsätzlich, geändert - zurück.

Das alles spricht nicht dagegen, daß Du der Urheber bist.
Insofern korrigiere ich mich:



A c h t u n g an alle:
*** --- DIE OBIGE ANLEITUNG ZUM LÖSCHEN DER FESTPLATTE
STAMMT IM URTEXT VON DIETMAR !!!! --- *** (s. den von ihm angegebenen Link).



Ist das so in Ordnung :-)?
Besser kann man hier ja nichts herausheben :-(.

Irina


Dietmar antwortete am 06.03.04 (13:43):

Hallo Irina,

vielen Dank für die Richtigstellung.
Es freut mich, daß dieser Tip immer noch seine Berechtigung hat und angewendet wird.

Freundliche Grüße :-)


Irina antwortete am 06.03.04 (13:53):

Dietmar,
wer weiß, wo dieser Text überall seine Runde macht? Und durch Flüsterpropaganda
bestimmt nicht nur :-)

Irina


walter4 antwortete am 06.03.04 (15:54):

@Ira
Wenn die Festplatte formatiert wird, wird lediglich die sogenannte FAT gelöscht, aber deine Dateien sind alle noch auf der Festplatte. Solltest Du also sehr persönliche Daten auf deiner FP haben, läufst Du Gefahr, daß der Empfänger Deines alten PC sich mit einem Regenerierungsprogramm alle Daten wieder sichtbar macht, ohne jegliche Verluste.

Zum gründlichen Löschen von FP kenne ich das Programm Wipeout aus den Norton Utilities. Dieses überschreibt wirklich alle Daten. So hat es Max Strauss gemacht mit seiner Festplatte. (Trotzdem hätten Spezialisten noch einen Teil der Daten rekonstruieren können).


juergen1 antwortete am 06.03.04 (21:54):

Nun habe ich auch schon öfter mal meine versch. Platten neu formatiert, initialisiert und
auch einfach "nur" gelöscht.
Beim "löschen" werden allerdings nur die Adressen der jeweiligen Documente überschrieben.
Weg ist deshalb noch garnix :-)

Wurde auch weiter oben schon erklärt.

Ich komme aus der Macintosh-Welt und da ist Einiges anders.
Konnte deshalb nicht helfend in die Diskussion eingreifen.
Was mich aber nun sehr erstaunt - in der Windows-Welt scheint es ein Patent zum Löschen von Festplatten zu geben ? Seit wann existiert es und unter welcher Registrier-Nummer ?
Und was machten die Leut's VOR der Zeit ? Jedesmal ne neue Platte anschaffen ?

Kann doch wohl alles nicht ganz normal sein.


Dietmar antwortete am 06.03.04 (22:58):

Beim Löschen von Festplatten werden physikalisch-magnetische Veränderungen der Festplattenoberfläche vorgenommen, die immer ihre Spuren hinterlassen.
Wenn man den amerikanischen CIA einschaltet, dann kann man die Inhalte gelöschter, formatierter, selbst auseinander genommener Festplatten wieder herstellen.

Was solls? :-))


Irina antwortete am 07.03.04 (07:20):

Wurden hier Beiträge gelöscht?
Weshalb?
Auch andere führen zwischendurch Privatreden!

Irina


walter4 antwortete am 07.03.04 (08:58):

@Dietmar
....was solls ?....
Natürlich muß man nicht mit dem schlimmsten rechnen. Aber es kann ja mal blöd kommen, oder ? Wenn ich eine Festplatte über Ebay verkaufe, formatiere ich die auch nur normal, weil es mir wurscht ist, wenn ein wildfremder Mensch meine Briefe - liest, die sind für den uninteressant. Aber angenommen Ira verschenkt ihre Festplatte an jemanden persönlich bekannten, und der würde das Programm GDB.EXE (=Get Data Back) laufen lassen, hätte er ihren gesamten PC zur freien Verfügung. Ich will ja nur davor warnen.

Ich habe mir das Programm GDB anschaffen müssen, da ich durch Vireneinschleppung meiner Kinder 4x die gesamte FAT verloren hatte, das kommt einer Formatierung gleicht. Nach Rekonstruktion der Platte fehlte meist nicht ein einziges Bit, da sich das Programm anhand der auf der Platte vorhandenen Verzeichnisse sämtliche Dateien in der richtigen Struktur wieder in die FAT eintragen kann.


rolf antwortete am 07.03.04 (09:41):

Etwas sicherer wird das Löschen der Festplatte wenn man alle Dateien löscht, die Platte anschließend defragmentiert und dann formatiert. Ein zusätzliches Einrichten der Platte mit FDISK erschwert die Wiederherstellung der Daten zusätzlich.
Eine 100-prozentige Sicherheit gibt es nur, wenn die Platten mit einem starken Magneten bearbeitet werden, dann ist das Laufwerk aber auch hin.


Irina antwortete am 07.03.04 (13:49):

An rolf:
Danke! Jetzt weiß ich endgültig, was ich mit meiner Festplatte mache, wenn ich einen neuen Computer kaufe :-))

Irina


mart antwortete am 07.03.04 (14:13):

Es gibt die Löschung die den Anforderungen des Department of Defense (DoD) für das Überschreiben, Säubern und Löschen von Festplattenlaufwerken und den Forderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (Wiederaufbereitung von VS-Datenträgern, 12 VSITR)entspricht und zertifiziert ist.

Nach dem Löschvorgang kann bei Bedarf ein Löschzertifikat als Nachweis der erfolgreichen Löschaktion erstellt werden.(z.B. bei DataEraser)

Im Prinzip durch 3 bis 12 maliges (für high level) Überschreiben, wobei für normale Zwecke 3 Mal genügt. Es gibt dafür entsprechende Programme.

Dann haben auch die Datenretter und -wiederhersteller keine Chance mehr.


ira antwortete am 11.03.04 (11:54):

Hallo Irina und Dietmar,

habe Eure Anleitung befolgt und - nach einem Problemchen wegen Dell-spezifischer Eigenheiten meines PC - nach dem Formatieren auch Win98 wieder aufspielen können. Zusätzlich war ich noch Rolfs Rat gefolgt, vorher die Dateien, derer ich habhaft werden konnte, manuell zu löschen und anschließend zu defragmentieren. Das dürfte wohl nun für meinen nicht sehr geheimnisträchtigen Fall genügen.

Vielen Dank nochmals!
Ira