Zur Seniorentreff Homepage
Google
Web  ST 

Aktuell Chats Foren Archiv Partnersuche Kleinanzeigen Lesen Reisen Shop Hilfe

Archivübersicht

THEMA:   Finger weg vom "Silberwasser" - Warnung!

 33 Antwort(en).

mart begann die Diskussion am 15.10.05 (02:19) :

„Kolloidales Silber nennt man Zubereitungen, die mikroskopisch nicht sichtbare Teilchen metallischen Silbers enthalten.

Die Vertreiber des ‘Nahrungsergänzungsmittels’ preisen es als Wundersubstanz an, die selektiv ,viele Arten von Mikroben, Viren und Pilzen’ abtöten könne, ohne ,freundliche Bakterien’ zu schädigen. Oft wird auch eine – nirgendwo belegte – Immunschwäche durch Silbermangel angeführt, die angeblich gar zu Karzinomen führen könne.

... Für keines der genannten Einsatzgebiete gibt es einen Wirksamkeitsnachweis.

... Fest steht, dass Silber-Zubereitungen keineswegs nebenwirkungsfrei sind.
Die chronische Einnahme kann zu einer quasi irreversiblen Einlagerung von Silbersalzen in Schleimhäute und die Haut führen.
Aber auch in Gefäßen und inneren Organen wie Leber, Nieren, Milz und im Zentralnervensystem lagert sich Silber ab.
Dies kann unter anderem zu chronischen Oberbauch-Schmerzen und zentralnervösen Erkrankungen wie Geschmacks- und Gangstörungen, Schwindel oder Krampfanfällen führen.

Gewarnt werden muss vor der Einnahme vor allem während der Schwangerschaft. Denn den Ergebnissen einer amerikanischen Studie zufolge ist es nicht auszuschließen, dass bereits geringe, mit dem Trinkwasser aufgenommene Silbermengen, ein Risiko für Fehlbildungen des Kindes darstellen.

... Folglich muss man also vor der Einnahme solcher Silber-Zubereitungen warnen.“

Dr. med. Clemens Mittmann
FA für Klinische Pharmakologie, FA für Pharmakologie und Toxikologie
Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf


Silber ist ähnlich anderen Schwermetallen giftig.

Eine kurzzeitige äußerliche Anwendung ist eher unproblematisch, aber Trinken und das täglich, sozusagen als Morgenritual?

Internet-Tipp: http://www.aerztlichepraxis.de/artikel?number=1050067611


Vorlesefunktion  seewolf antwortete am 15.10.05 (03:53):

... dann lieber Danziger Goldwasser :-)


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 15.10.05 (18:52):

Mart,
ist das dann jetzt ein Wunder, dass ich noch leb ???
Ist das dasselbe Wunder,dass meine Töchter noch leben, die nie und gegen nix geimpft worden sind ???

Was es alles gibt!!!


Vorlesefunktion  mart antwortete am 15.10.05 (19:05):

Lissi,

Bist du etwa ein Hunza?

http://www.energieundleben.de/index.php?dir=16&theid=0

Hier wird ein Hohelied auf das Silberwasser gesungen:

"..Der Genuss des milchig-grauen Hunza-Wassers (hoher Gehalt an kolloidalem Silber) führt in einzigartiger Weise zu der Lebendigkeit und der Lebensfreude der Hunza...
Fast alle erreichen ein Alter von 100 - 130, ohne Kraftverlust, in immerwährender Lebens- und Arbeitsfreude. Sogar Hunzas, die älter als 100 Jahren sind, zeugen noch Kinder!"

Dann dürfte der Seniorentreff noch lange das Vergnügen haben, deine Meinungen lesen zu dürfen.:-))


Vorlesefunktion  angelottchen antwortete am 15.10.05 (19:24):

also dass du ein wunder bist, will ich gerne glauben, lissi ...


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 15.10.05 (22:43):

mart,
nach dieser deiner Entdeckung über die Hunza,
soll ich dich mit Silberwasser beliefern ?


Vorlesefunktion  mart antwortete am 16.10.05 (10:23):

Gehörst du zu den Quacksalbern?

Kolloidales Silberwasser ist nicht zugelassen und darf auch in Apotheken nicht verkauft werden -- Gründe sind im Eröfffnungsbeitrag angeführt!


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 16.10.05 (20:04):

so ein arrogantes Gezicke geht mir am Hintern vorbei,
ich kann normal mit meinen Mitmenschen umgehen.


Vorlesefunktion  angelottchen antwortete am 16.10.05 (21:30):

..arroganter ist es, fragwürdige "gesundheitstipps" so unbedarft weiterzugeben, du reblausflüsterin...


Vorlesefunktion  mart antwortete am 16.10.05 (23:08):

Lissi,

Selbstverständlich gibt es eine gr. Vielfalt an Hausmitteln, die bei diversen Beschwerden gut helfen.

Aber selbst bei ihnen muß man teilweise vorsichtig sein und darf sie nicht über lange Zeiträume einnehmen. Auch haben sich manche Mittel als wirklich problematisch und gefährlich herausgestellt bzw. ihre versprochene Wirksamkeit konnte nicht bestätigt werden.

Um so vorsichtiger muß man aber bei der Übernahme von Tipps aus dem Internet sein;
Bei diesem Silberwasser geht es vor allem um den Vertrieb und Verkauf der Geräte zu einem ganz ordentlichen Preis.

Ich würde also die Warnungen von Toxikologen schon ernst nehmen; daß du bis jetzt keine negativen Folgen durch das Silberwasser verspürt hast, ist eben kein Beweis für die Harmlosigkeit desselben.

Nichts für ungut, aber muß doch gesagt werden dürfen!


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 17.10.05 (09:45):

guten morgen Mart,
Silberwasser gab es schon im Mittelalter als natürliches Antibiotikum, besonders bei Wundversorgungen.
Die Einnahme in Tropfenform ist für mich persönlich genauso normal, wie täglich ein Apfel mit Purtz und Stengel, denn soviel Blausäure benötigt der menschliche Körper täglich, wie Blausäure in den Kernen eines Apfels enthalten sind.
Allerdings hab ich vor Jahren viel in alten Büchern von Paracelsus gelesen, der bekanntlich von der damaligen Schulmedizin mehr als ungeliebt war.
Paracelsus ist übrigens genauso wie Kneipp jetzt wieder hier im selben Beruf.


Vorlesefunktion  mart antwortete am 17.10.05 (10:54):

Ist etwas, was im Mittelalter als Medikament verwendet wurde, schon aus diesem Grund gut, wirksam und unschädlich?

Es gab im Mittelalter keine Möglichkeit derartig fein verteiltes Silber, sprich kolloidales Silber, herzustellen, das durch die Darmwand aufgenommen und im Körper verteilt und gespeichert wird. Wenn also Silberwasser im Mittelalter wirklich verwendet worden sein sollte, dann war es etwas anderes als heute herstellt und beworben wird.

Wieviel Menschen konnten es sich im Mittelalter leisten, Silberwasser zu trinken?

Die Lebenserwartung eines Menschen im Mittelalter scheint ebenfalls dagegen zu sprechen, alles was damals für die Gesundheit und gegen Krankheiten unternommen wurde, ungeprüft zu übernehmen.

Ebenso dürften die Schädigungen durch Silber-Schwermetallablagerungen im Körpergewebe sowohl aufgrund der kurzen Lebenszeit als auch aufgrund der mangelnden Diagnostikmöglichkeit nicht feststellbar gewesen sein.

(Auch Arsen wurde als Lebenselexier und Therapeutikum verwendet - Sollen wir das auch übernehmen?)

Dürfen wir all das ungeprüft hochloben, was irgendeinmal und irgendwo empfohlen wurde?


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 17.10.05 (12:49):

paßt schon Mart,
wenn du vorsichtig bist,
solang du kein ungläubiger Thomas bist rundherum. :o)


Vorlesefunktion  angelottchen antwortete am 25.10.05 (17:39):

und das sagt der Teledoktor

Silber und Gold in der Medizin
Für Gold und Silber sind Kriege geführt worden, die Spanier haben Mittel- und Südamerika geplündert, um mit Schiffen voll Gold und Silber nach Hause zu kommen, und seit Jahrhunderten bis heute gelten die beiden Edelmetalle als gute Geldanlagen. Gold spielt auch in der Medizin eine Rolle. Goldkronen auf Zähnen etwa, aber eine Zuschauerin fragt nun nach der Rolle von Silber. Sie schreibt: „Ich würde gern mal Ihre Meinung zum kolloidalen Silber hören.“

Nun, beim so genannten kolloidalen Silber handelt es sich um mikroskopisch kleine Silberteilchen, die in destilliertem Wasser gelöst werden. Es gibt verschiedene Arten wie dieses Silberwasser verabreicht werden kann. Meistens in Form von Tropfen. Nun wird dieses kolloidale Silber in der Alternativmedizin für alle möglichen Leiden empfohlen. Und ich muss da wirklich warnen. Denn wenn Sie mal im Internet nachsehen, lesen Sie, dass kolloidales Silber ein „universelles naturheilkundliches Antibiotikum“ sein soll.

Nicht weniger als 650 verschiedene Arten von Viren, Pilzen und Bakterien soll kolloidales Silber quasi im Handumdrehen unschädlich machen, und dadurch angeblich gegen, ich hab’s nachgezählt, 46 verschiedene Krankheiten erfolgreich eingesetzt werden können. Von A wie Allergien bis Z wie Zeckenbiß. Es wird sogar behauptet, diese Silberpräparate könnten unterscheiden zwischen nützlichen und schädlichen Bakterien. Da kann ich nur sagen: was für ein Schwachsinn! Nicht das Geringste von all diesen angeblichen Heilerfolgen ist jemals wissenschaftlich nachgewiesen worden. Und deshalb gilt kolloidales Silber nicht als Arzneimittel. Außerdem müssen diejenigen, die trotzdem zu den Tropfen greifen, mit erheblichen Nebenwirkungen rechnen: die Haut wird grau, Silbersalze können sich in Haut und Schleimhäuten einlagern, auch in inneren Organen. Es kommt zu Schwindel und Krampfanfällen. Und wenn eine werdende Mutter regelmäßig kolloidales Silber zu sich nimmt, kommt das Kind vielleicht mit Fehlbildungen zur Welt. lso kolloidales Silber ist abzulehnen.

Beim Gold sieht die Sache anders aus. Gold war jahrzehntelang ein bewährtes Mittel in der Therapie von rheumatischen Erkrankungen, ist jetzt aber durch andere Medikamente etwas in den Hintergrund gedrängt worden. Dabei geht es speziell um die rheumatoide Arthritis, das ist die entzündliche Rheumaform. Noch etwa 10 Prozent der Patienten bekommen über mehrere Monate Goldinjektionen verabreicht. Dadurch wird das Immunsystem angeregt, gegen die Entzündungsherde vorzugehen. Goldpräparate sollen verhindern, dass die Krankheit fortschreitet oder es zu einem neuen Schub kommt. Leider muss man sie lange Zeit einnehmen, bis eine Wirkung eintritt, und deswegen muss auch hier mit Nebenwirkungen gerechnet werden. Goldpräparate können schädlich sein für Blut, Leber und Nieren etwa. Deshalb sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen nötig.
Quelle: ARD-Buffet
===============

Also Lissi..bitte lieber etwas den Ball flach halten mit deinen unseglichen Gesundheitstipps.


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 25.10.05 (18:46):

klugscheisser wollen dumm sterben :-))


Vorlesefunktion  angelottchen antwortete am 25.10.05 (19:53):

dann stirb dumm


Vorlesefunktion  mart antwortete am 25.10.05 (23:28):

Ich glaube angelottchen, es ist sinnlos mit Gläubigen eine ernsthafte Diskussion führen zu wollen -

Vielleicht ist es aber schon eine Demonstration der Vergiftung des Zentralnervensystems durch Silber.

Lissi, wenn du mir sagst, wieviel Silberwasser in welcher Konzentration du in deinem Leben schon getrunken hast, rechne ich dir aus, ob du dich bereits als "Silberbergwerk" betrachten kannst:-))


Vorlesefunktion  angelottchen antwortete am 26.10.05 (13:16):

tja, mart... du bist die fachfrau. man gut, dass du das geschrieben hast ...:-)


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 26.10.05 (15:43):

liebe Mart,
bitte gib es auf, mich zu deinen wissenschaftlichen Topfen zu bekehren. :-)


Vorlesefunktion  mart antwortete am 26.10.05 (17:16):

Und dann macht dein Mann in Magnetfeldtherapie (euer Geld)- weißt du, das sind sind hochwissenschaftliche Geräte mit Spannungen, Spulen, Induktionsfeldern und vielem anderen Schmonzes -

jawoll, in den pulsierenden Magnetfeldern werden deine Silberteilchen noch tiefer in die Zellen eindringen und noch intensiver deine Fehlbesiedlung durch Mikroorganismen vernichten.

:-))


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 27.10.05 (16:51):

...und dazu verwende ich auch noch einen Blutzapper von Dr.Clark. Jetzt schaun wir mal, wer von uns zwei älter wird.-lache-


Vorlesefunktion  mart antwortete am 28.10.05 (00:06):

Sicherlich du

als versilberte, unter Strom stehende Mumie
:-)))))))


Vorlesefunktion  angelottchen antwortete am 28.10.05 (10:31):

mannometer..mart, du hast mich erst drauf gebracht ... ich hab mal so ein bisschen unter lissis lieblingswörtern gesucht und dazu unter silberwasser .. unfassbar, was einem da geboten wird ..

http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Kolloidal_Silber.html

http://www.natura-naturans.de/artikel/astro.htm

useuse ..

wie sanft man im ST mit Quacksalberinnen und Möchtegernheilerinnen doch umgeht, kann man am Beispiel einer richtig fetzigen "Diskussion" hier nachlesen ..

Also Lissi und Co wissen schon, warum sie sich hier und nicht etwa in Gesundheitsforen so mutig aus dem Fenster lehnen ...

Internet-Tipp: http://www.medizin-forum.de/index.php3?menue=Foren&go=zeigeArtikel&nid=65&seite=&aid=310205


Vorlesefunktion  Raika antwortete am 22.11.05 (16:28):

Guerilla-Marketing nennt man das wenn sich sogenannte "Strukkies" von MLM Strukturvertrieben sich als angebliche normale Userinnen und User tarnen um auf Anraten ihrer "Upline" versteckte Werbung für unnützen Kram zu machen.
Kolloidales Silber oder Silberwasser ist nicht als Medikament zugelassen, Werbung bezogen auf angebliche Heilwirkungen zu Recht verboten und saftige Abmahnungen hat es serienweise schon gegeben. Daher muss sich Lissi da in Acht nehmen.

Es hat mal jemand ausgerechnet dass das kolloidale Silber sowieso gar nicht wirken kann, da wir Menschen einerseits über unser Essen jeden Tag mehr Silber zu uns nehmen als die Verhökerer uns andrehen wollen, und andererseits sehr grosse Mengen an Silber, die möglicherweise wirksam sind, die Gefahr der bleibenden Graufärbung der Haut mit sich bringen.

hier ist der link:

http://www.redecke.de/michael/silber2.htm

weitere links hier:
http://people.freenet.de/silberkollo/kollo/rose1.html
http://www.quackwatch.org/01QuackeryRelatedTopics/PhonyAds/silverad.html
http://dermatology.cdlib.org/111/case_reports/argyria/wadhera.html

Raika

Internet-Tipp: http://www.redecke.de/michael/silber2.htm


Vorlesefunktion  mart antwortete am 22.11.05 (17:14):

Vielen Dank für deine Informationen, Raika!

Es wird immer schwieriger die Quacksalber und Absahner in Zaum zu halten!


Vorlesefunktion  Karl antwortete am 22.11.05 (22:33):

Ich freue mich, dass sie hier im ST nur wenig Chancen haben, weil ihr so wachsam seid! ;-))


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 26.12.05 (18:09):

Nach Aussagen des Biomedizinforschers Dr.O.Becker sterben alle pathologischen Mikroorganismen, die gegen Antibiotika bereits immun sind, durch Verabrechung von kolloidalem Silber ab. Der Pharmakologe Barnes erklärt: "Viele Arten von Mikroben, Viren und Pilzen werden durch den Kontakt mit kolloidalem Silber abgetötet und können nicht mehr nutieren." Doch schädigt es nicht Hautzellen-Enzyme oder freundliche Bakterien. Anders als Antibiotika schwächt kolloidales Silber nicht das Immunsystem. Tatsächlich führt es zu einer außerordentlichen Kräftigung des Immunsystems. Dr.Becker erkannte einen Zusammenhang zwischen niedrigen Silberanteilen und Krankheiten. Der durchschnittliche Anteil von Silber im Körper beträgt 0,001 %. Eer behauptet, ein Absinken dieses Wertes sei verantwortlich für die Fehlfunktion des Immunsystems. Es scheint, als ob etwas im Silber eng mit dem grundliegenden Lebensprozess verbunden ist.
Dr.Becker berichtet über Erfahrungen mit älteren Patienten:"Silber hat mehr bewirkt, als nur Krankheitserreger abzutöten. Es fördert in besonderer Weise das Knochenwachstum und beschleunigt die Heilung von verletztem Gewebe um mehr als 50%." Er fand auch heraus, daß "Silber einen tiefgreifenden Heilstimulus für die Haut und anderes zartes Gewebe bewirkt, anders als bei jedem natürlichen Vorgang.." und daß es eine neue Art des Zellwachstums fördert, die aussieht wie die Zellen der Kinder!! Diese Zellen wachsen schnell und produzieren dabei eine erstaunliche Sammlung primitiver Zellformen die in der Lage sind, sich mit hoher Geschwindigkeit zu multiplizieren und sich dann in die spezifischen Zellen des Organs oder eines verletzten Gewebes zu differenzieren, selbst bei Patienten über 50 Jahre. Dr.Becker entdeckte sogar, das kolloidales Silber Krebszellen in normale Zellen zurückverwandeln kann.


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 26.12.05 (18:15):

Literaturangaben zu obigem Bericht:
Prof.Dr.R.Becker "Deer Funke des Lebens" ISBN-3-502-130 40 X


Vorlesefunktion  mart antwortete am 27.12.05 (17:20):

Dr. Robert O Becker, Autor von The Body Electric and Cross Currents, möchte, dass folgendes zur Kenntnis genommen wird:
"Er hat niemals jemandem erlaubt, seinen Namen oder Zitate aus seinen Publikationen zu verwenden, um damit seine Billigung für die Verwendung von kolloidalen Silbers in irgendeiner Form für medizinische Zwecke oder irgendeinen Zweck, bei dem es anschließend von Menschen resorbiert wird oder in Kontakt mit Menschen kommt, anzudeuten. Seiner Meinung nach sind alle solche Präparate entweder nicht wirksam oder potientiell schädlich."

Internet-Tipp: http://www.redecke.de/michael/silberwerbung.htm


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 09.01.06 (14:22):

mart,
interessante seite hast du hier gefunden,
habe erst jetzt entdeckt.

zufrieden ???


Vorlesefunktion  hugo1 antwortete am 10.01.06 (11:15):

ich hab noch zwei Flaschen mit echtem Danziger Goldwasser, da kann man wohl nix falschmachen ?


Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 10.01.06 (11:59):

hugo,
meinst du, kommst mit einer auch klar für den rest deiner zeit ??


Vorlesefunktion  Erwin antwortete am 23.01.06 (03:15):

Hallo zusammen,

also ich verstehe die Diskussion nicht.
Vorsichtig sein ist ja ok, aber es ist doch immer so:
Die Dosis macht das Gift.
Und wenn man nicht zwischen Kolloidalem Silber und Silbersalzen unterscheiden kann - sollte man auch nicht von einer möglicherweise eintretenden Graufärbung der Haut reden.
Auch klingt es seltsam, wenn geschrieben wird, "Kolloidales Silber kann gar nicht wirken, weil es in so geringer Menge angewendet wird, dass ein normaler Mensch über die Nahrung bereits ein vielfaches an Silber aufnimmt.
1. Wird mit der Nahrung kolloidales silber aufgenommen?.
-Wohl kaum, das sind Silbersalze und deren Verbindungen.
2. Wie kann es dann gefährlich sein zusätzlich geringe Mengen an kolloidalem silber einzunehmen?
-hier besteht doch schon wieder ein Widerspruch in sich.
Ausserdem, wo liegt der Unterschied zwischen Silber und Zink?
Natürlich weiss ich wo der Unterschied liegt - Zink wird von der Industrie zur Immunstärkung hochgejubelt, aber kein kolloidales Zink, sondern in Brausetabletten, abgeleitet von der guten alten Hühnersuppe. Oder als Zinksalbe zur unterstützenden Heilung der Haut.
Man kann bei Halsenzündung auch mit Zink gurgeln, oder aber den Rachen mit Kolloidalem Silber besprühen, das hilft genau so gut.
Ich leide seit 12 Jahren an chronischer Sinusitis, 4mal sind operierativ die Nebenhöhlen ausgeräumt und Polypen entfernt worden, zwischendurch wurde noch mehrmals ambulant gelasert. Mehrmals jährlich musste ich Antibiotika nehmen.
Tägliche Salzwasserspülungen, pflanzliche Schleimlöser und Salzhaltige Nasencremes benutzte ich auch.
Ich sprühe nun Kolloidales Silber in meine Nase, und es hilft mir.
Nach langer Zeit rieche ich wieder etwas und die Nase ist besser frei.
Das vollbrachte vorher nur ein Cortisonspray und wenn es ganz schlimm wurde - Cortisontabletten.

Wer will mich jetzt noch davon überzeugen, dass kolloidales silber nichts nützt?
Wer, dass es gefährlich sei?

Wie gesagt, die Dosis macht das Gift.

Natürlich bin ich auch skeptisch wenn es heisst, es vernichtet Krebszellen,Tumore und Aidserreger.
Selbst wenn dies in der Petrischale so sein sollte muss es im menschlichen Körper noch lange nicht funktionieren.
Da ist es sicher gefährlich zu glauben, es ersetze den Arzt und die modernen Medikamente.
Vorallem bei Krebs und Aids wäre es ein Durchbruch, den ich nicht glauben kann.









Vorlesefunktion  Lissi antwortete am 01.02.06 (20:28):

erwin,
entgegen von unkenrufen gegen das silberwasser, es freut mich dass du es auch so gut lebend überstehst.
für meinen begriff hast du kolloidales silber prima erläutert.
ich gönne dir weiterhin ein leben ohne schnupfen und heisserkeit.
probieren geht über studieren, heisst es doch volkstümlich.